*BÄMM?* *POW?* *KRACH?* – Mal einen Krachen lassen…

.

*BÄMM?* *POW?* *KRACH?*
Wenn ‚ja‘ dann aber erst klicken um 24 Uhr! 😉


…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
…..
………..
………
…….
…..

.

Die KnallerseiteKlick mich!

Der „John-mit-H“ wünscht Euch allen
einen guten Rutsch ins Jahr 2014!!

Großstadtrevier aus dem Wunderland

Großstadtrevier aus dem WunderlandGroßstadtrevier aus dem Wunderland

„Verschollen im Paradies“
Das Großstadtrevier im Miniatur Wunderland
Heute um 18.50 Uhr in der ARD

Am 30.12. läuft in der ARD unter dem Titel „Verschollen im Paradies“ eine neue Großstadtrevierfolge, die vom Wunderland handelt und deshalb natürlich bei uns spielt.
Wir sind schon sehr gespannt, was Jan Fedder & Co. so ermitteln werden.
Ankündigung des Sender:
Folge 346

Daniel Schirmer löst Frau Küppers als neuer Revierleiter ab. Hannes Krabbe fährt im Streifenwagen 14/2er mit Dirk Matthies. Ein Alptraum? Nein, alles nur eine gruppendynamische Maßnahme für eine Woche, angeordnet von Kommissariatsleiterin Frau Küppers …

Das neu gemischte Team hat einen geheimnisvollen Fall zu lösen: Modellbahnsammler Armin Eckstein verschwindet spurlos in den Weiten einer Modellbauanlage. Seine Ehefrau Marlene und ihr Nachbar Brause können bezeugen, dass Eckstein die Anlage nicht verlassen hat. Aber dort ist er trotz intensiver Suche nicht zu finden – ein Routineeinsatz, der dem Kommissariat mehr und mehr Rätsel aufgibt. Hannes versteigt sich bereits zu den kühnsten Theorien, da taucht der vermisste Eckstein am Ort seines Verschwindens wieder auf: als Miniaturleiche in der Modellanlage.

Spuk oder Verbrechen? So langsam bekommt es Frau Eckstein mit der Angst zu tun. Zwischen den Kulissen der gigantischen Modellbahnanlage wühlt sich das Team des Polizeikommissariats 14 durch einen mysteriösen Fall.

Irgendwie kommt Dirk Matthies der aufgeregte Mann, der ausgerechnet den abgesperrten Bereich eines Tatorts mit dem Metalldetektor absucht, bekannt vor … wenn er nur wüsste, woher? Jörg Pilawa bereichert diese neue Folge vom „Großstadtrevier“ mit einem kleinen, aber feinen Auftritt.

www.miniatur-wunderland.de

Und wer noch nicht im www.miniatur-wunderland.de war: HINGEHEN!!

Konejung & Nitschke – ‚Zwei Lachsäcke auf Feindfahrt‘

Konejung & Nitschke - 'Zwei Lachsäcke auf Feindfahrt'

Konejung & Nitschke – ‚Zwei Lachsäcke auf Feindfahrt‘
Heute: Sonntag, 29.12.2013, 18:30 Uhr
Hannover, TAK – Die Kabarett-Bühne

Politisches Kabarett – Jetzt in 3D!

Mit ihren Witztorpedos versenken sie die Wortschwurbeleien der Würdenträger aller Couleur. Konejung & Nitschke, das sind zwei satirische Vollmatrosen im unermüdlichen Einsatz gegen die Nebelkerzenwerfer der Volksverdummung. Mit Volldampf voraus durchpflügen sie auf dem Schlechte-Laune-Zerstörer MS Deutschland den Tümpel der Trostlosen. Sie nehmen Kurs auf abgetakelte Fregatten, moralische Kreuzfahrer und ihren mächtigsten Feind, dem Bundesverband der Klugscheißer – das Schleppnetz prall gefüllt mit drei Bruttoregistertonnen Schwarmintelligenz.

Auf dem Radarschirm: die Windbeutel, Blendgranaten und Nervensägen der Nation. Während Nitschke in seinem Logbuch den täglichen Meinungsmüll verklappt, schmettert Konejung zur Wasserorgel die Schaumschlager der Saison. Wettergegerbt und sturmerprobt auf großer Kaperfahrt erfüllen sie ihre Mission, immer drei Strich backbord vom guten Geschmack entfernt. Bis zur letzten Buddel Rum. [www.konejung-nitschke.de]

Dann wird das „Küstenkind-mit-H“ mal auf hohe See gehen! *Prost!*

Euch einen schönen Blog.de-Tag! Euer „Kulturreferent-mit-H“

‚Dicke Nüsse!‘, …wie geil ist das denn? *grins*

Die Weihnachtstage liegen hinter dem „John-mit-H“ und er will Euch
von einem seiner Weihnachtsgeschenke berichten. Er war nämlich einige Wochen lang auf der Suche nach den unten fotografierten Schaumküsse ( formerly known as ‚Negerküsse‘ *grins* ). Hat sie aber leider nicht gefunden. Aber was lag von seinem Hühnchen unter dem (nicht vorhandenen) Weihnachtsbaum? Richtig!! Die Super Dickmann’s Schaumküsse
( formerly known as ‚Negerküsse‘ ). *doppel-freu*
Aber jetzt mal ehrlich, ist das ein echt guter Scherz oder hat da die ganze Marketingabteilung der Firma Storck bei der Auswahl des Werbeslogans geschlafen? *grins* Was meint Ihr??

Die „Dicke-Nüsse-NASE-mit-H“

Dicke Nüsse, wie geil ist das denn? *grins*
( Aufgenommen am 27.12.2013 – Dicke Nüsse, wie geil ist das denn? *grins* )

Dicke Nüsse, wie geil ist das denn? *grins*
( Aufgenommen am 27.12.2013 – Dicke Nüsse, wie geil ist das denn? *grins* )

…und „NEIN!“ das Ding hat der „John-mit-H“ NICHT selber gebastelt, oder so.
Die Dinger gibt es wirklich zu kaufen. Auch wenn man sie nicht überall findet.

Schönen Start ins letzte Wochenende des Jahres 2013!
Der „mit-den-dicken-Nüssen-und-mit-dem-H“

Eine kleine Weihnachtsgeschichte…

Eine kleine Weihnachtsgeschichte…

…oder wie kam der Engel auf die Christbaumspitze…???

Es war einmal…

…vor langer Zeit, kurz vor Weihnachten, als der Weihnachtsmann sich auf
den Weg zu seiner alljährlichen Reise machen wollte, aber nur auf Probleme stieß. Vier seiner Elfen feierten krank, und die Aushilfs-Elfen kamen mit der Spielzeug-Produktion nicht nach. Der Weihnachtsmann begann schon den Druck zu spüren den er haben würde wenn er aus dem Zeitplan geraten sollte. Dann erzählte ihm seine Frau daß Ihre Mutter sich zu einem Besuch angekündigt hatte. Die Schwiegermutter hat dem armen Weihnachtsmann gerade noch gefehlt. Als er nach draußen ging um die Rentiere aufzuzäumen bemerkte er, daß 3 von ihnen hochschwanger waren und sich zwei weitere aus dem Staub gemacht hatten, der Himmel weiß wohin. Welch Katastrophe. Dann begann er damit den Schlitten zu beladen, doch eines der Bretter brach und der Spielzeugsack fiel so zu Boden daß das meiste Spielzeug zerkratzt wurde – Shit! So frustriert ging der Weihnachtsmann ins Haus um sich eine Tasse mit heißem Tee und einem Schuß Rum zu machen. Jedoch mußte er feststellen daß die Elfen den ganzen Schnaps gesoffen hatten. In seiner Wut glitt ihm auch noch die Tasse aus den Händen und zersprang in tausend kleine Stücke die sich über den ganzen Küchenboden verteilten. Jetzt gab`s natürlich Ärger mit seiner Frau. Als er dann auch noch feststellen mußte, daß Mäuse seinen Weihnachts-Stollen angeknabbert hatten, wollte er vor Wut fast platzen. Da klingelte es an der Tür. Er öffnete und da stand ein kleiner Engel mit einem riesigen Christbaum. Der Engel sagte sehr zurückhaltend: „Frohe Weihnachten Weihnachtsmann! Ist es nicht ein schöner Tag. Ich habe da einen schönen Tannenbaum für Dich. Wo soll ich den denn hinstecken?“

Weihnachtskonzert 2013 – Bernd Begemann

Bernd Begemann - 'Weihnachtskonzert 2013'

Bernd Begemann – ‚Weihnachtskonzert 2013‘
Heute: Sonntag, 22.12.2013, 19 Uhr
Hannover, TOWER Musikclub

Überschrift: „Spontanität will gut überlegt sein.“ Von wegen!!
Heute geht es spontan nach Bremen zum Weihnachtskonzert
von Bernd Begemann.

Der brennende Junge: Was für ein Werk! In der Haut des­je­ni­gen, der diese Com­pi­la­tion zusam­men­stellte, möchte man wahr­lich nicht ste­cken. Ein Destil­lat aus 25 Jah­ren, aus ca. 20 Alben. Wie viele Songs? Um die 300! Wie viele sehr gute und gute Songs? Min­des­tens 299. Dar­aus 26 aus­wäh­len — du meine Güte! Kur­zer Qua­li­täts­test — CD rein und diese Random-​Funktion akti­viert: „Deut­sche Hymne ohne Refrain“, „Ich kann Dich nicht krie­gen, Kat­rin“, „Unten am Hafen“… Was für Songs! Kris­tall­klar und tief empfunden. [www.bernd-begemann.de]

Bist Du auch spontan? Dann sehen wir uns im Tower Musikclub!! 😉

Euch einen schönen Blog.de-Tag! Euer „Kulturreferent-mit-H“