Magisches Berlin! – Zaubertheater Jedlin – Wunderwelt der Magie

Magisches Berlin! - Zaubertheater Jedlin - Wunderwelt der Magie

Zaubertheater Jedlin – Wunderwelt der Magie
Heute: Samstag, 29.08.2009, 20:00 Uhr
Berlin, Zaubertheater Jedlin

Igor Jedlin ist in Moskau aufgewachsen. Sein erster Kontakt mit der Magie fand im Alter von 4 Jahren an der Hand seines Vaters in einem kleinen Wanderzirkus statt. Dieser Besuch veränderte sein Leben. Es folgten erste Jonglierversuche mit Kieselsteinen, später dann mit Mutters Porzellan-tellern. Nach seinem Abitur besuchte er die Moskauer Akademie für Zirkuskunst und wurde vier Jahre später in das weltberühmte Ensemble des Moskauer Staatszirkus aufgenommen. Als Zaubermeister bereiste er 72 Länder der Erde und trat vor Königen und Präsidenten auf. „Die wahren Könige aller Künstler sind immer noch das Publikum“, so Igor Jedlin. Mit der Gründung des einzigen und ständigen Zaubertheater Europas, in Berlin am Kurfürstendamm, ging ein großer Kindheitstraum in Erfüllung. Für sein Lebenswerk erhielt Igor Jedlin das Bundesverdienstkreuz. Mit seinem großartigen Zauberprogramm, seinen brillianten Illusionen und seiner leichthändigen Perfektion, fasziniert er sein Publikum und entführt Sie in die Welt der Magie… [ http://www.zaubertheater.de ]

Berlin verzaubert schon…

…aber heute muss es echte Magie sein! 😉

Schönen magischen Montag Samstag!! Der „Berlinreisende-mit-H“

…drei Vampire nach Mitternacht…

...drei Vampire nach Mitternacht...

Hängen drei Vampire nach Mitternacht auf der Friedhofsmauer ab.
Meint der Erste: „Jungs, jetzt bekomme ich langsam aber Hunger!“

Er steht auf und flattert in die Nacht… Nach einer guten Stunde kommt er
mit blutverschmiertem Gesicht zurück und grinst zufrieden und satt.

„Hey, das ging ja fix! Wo warst du denn?“
„Seht ihr die Lichter dort im Norden?“
„Jooo, und…?“, fragen die beiden anderen.
„Dort feiert eine Burschenschaft einen Junggesellenabschied…!“

„Ui!“, meint einer der anderen. „Jetzt bekomme ich auch Hunger!“

Er steht auf und flattert in die Nacht. Schon nach einer halben Stunde
kommt er mit blutverschmiertem Gesicht zurück.

„Wow! Das ging aber fix! Wo kommst du denn so schnell her?“
„Seht Ihr die Lichter im Süden?“
„Jooo…und…?“
„Dort ist eine Riesen-Hochzeit. Die haben gar nicht gemerkt,
dass ich die Braut gebissen habe…“

„UHHH!“, meint der dritte, „Jetzt krieg ich aber auch Hunger..!“

Er steht auf und flattert in die Nacht… Nach nur fünf Minuten kommt er
wieder, setzt sich mit blutverschmiertem Gesicht auf die Mauer und schweigt.
„Hey, das ging ja fix! Wo warst du denn?“

„Habt ihr die große Mauer dort im Osten gesehen?“
„Joooo… und?“

„Ich nicht…“